Direkt aus Berlin

Wochennachrichten aus Politik und Wirtschaft | Ausgabe 17 | 25. August 2022

Mittelstand

BGA für nachhaltige Entlastung auch für Mittelstand und Unternehmen!

Die Bundesregierung hat führende Spitzenorganisationen der Tarifpartner zu Gesprächen über Entlastungen zur Eindämmung der Inflation und erhöhten Preise eingeladen, an denen auch der BGA als Spitzenverband der Wirtschaftsstufe des deutschen Groß- und Außenhandels teilnimmt. Der BGA hat nun aus Konsultationen seiner Mitgliedsverbände Maßnahmenvorschläge zusammengetragen und an das Bundeskanzleramt übermittelt. Der BGA unterstützt die Zielsetzung von Entlastungen grundsätzlich, allerdings müssen aus seiner Sicht insbesondere auch die vielen kleinen und mittleren Unternehmen einbezogen werden. Die hohen Preise, vor allem für Energie und Mobilität, belasten die Unternehmen massiv und auch die Ertragslage, aus der Modernisierungen, Lageraufbau, Strukturwandel, usw. finanziert werden, erheblich. Investitionen und der weitere Aufbau der Beschäftigung werden gefährdet.

Dem BGA geht es ins seinen konkreten Maßnahmenvorschlägen vor allem darum, die Rahmenbedingungen für unternehmerisches Handels von Belastungen und Bürokratie dauerhaft zu entschlacken, um so eine wieder höhere Dynamik und Beschäftigung zu flankieren. Kurzfristige Entlastungseffekte drohen ansonsten wirkungslos zu verpuffen. Die öffentlichen Haushalte wären nicht nur mit ohnehin schon hohen finanziellen Lasten aus Schulden und folgenden steigenden Zinslasten konfrontiert, sondern auch mit sinkenden Steuer- und Beitragseinnahmen, wenn die wirtschaftliche Entwicklung durch eine Überbelastung mit Kosten erlahmt und der Beschäftigungsaufbau wegen fehlender Wettbewerbsfähigkeit bei angespannten Lieferketten umschlägt.

Der BGA erwartet daher von der Konzertierten Aktion, dass nicht nur kleine Einkommensbezieher entlastet werden, sondern der Mittelstand in seiner Breite und dabei auch die Unternehmen einbezogen werden. Flankiert werden muss dies durch verbesserte Angebotsbedingungen am Standort Deutschland, um die Leistungsfähigkeit der Unternehmen quer über alle Branchen zu stärken. Nur auf diesem Weg, u. a. durch Impulse für Produktionsausweitungen, neue Technologien und Produkte, durch Substitution knapper Ressourcen durch neue Technologien, Verfahren, Recycling, usw. können Belastungen aus steigenden Preisen und Kosten langfristig wirksam eingedämmt werden. Aus Sicht des BGA geht es um entschlossenes Handeln mit steuerlichen Entlastungen und wirtschaftsfördernden Signalen an die Unternehmen, um einer sich abschwächende Wirtschaftsentwicklung vorzubeugen. Überlegungen für weitere Umverteilungen wären ein kontraproduktiver Weg.  [Michael Alber]