Direkt aus Berlin

Wochennachrichten aus Politik und Wirtschaft | Ausgabe 18 | 8. September 2022

Verkehr

LKW- Fahrermangel kann zu Versorgungsengpass führen

In Deutschland fehlen aktuell ca. 60.000 bis 80.000 Berufskraftfahrer. Jeder dritte LKW - Fahrer ist bereits über 55 Jahre alt - jedes Jahr gehen 30.000 Berufskraftfahrer in Rente. Demgegenüber fehlt es an neuen Berufseinsteigern. Verschärft wird die Situation aktuell zusätzlich durch den Krieg in der Ukraine, da viele Fahrer aus der Ukraine oder aus Russland kommen. Die Ausfälle können von den Unternehmern nicht kompensiert werden.

Ursachen für den LKW - Fahrermangel ergeben sich u.a. aus der langen und teuren Berufsausbildung, Vorschriften und Bürokratie verschärfen sich. Hinzu kommen das Image und die geringe Wertschätzung der Berufsgruppe. Dabei stellt der LKW - Fahrer nach wie vor eine Schlüsselfunktion für die Wirtschaft dar. Ohne schnelles Handeln führt der aktuelle Fahrermangel zu einem Versorgungskollaps.

Um dem akuten Fahrermangel entgegenzuwirken, sind eine Vielzahl von Maßnahmen und Lösungsansätze notwendig. Wirtschaft und Politik müssen sich hier gegenseitig unterstützen. Vor allem muss aber schnell gehandelt werden.

Wie im Positionspapier vorgestellt, muss dem Fahrermangel kurz und mittelfristig entgegengewirkt werden. Der BGA sieht folgende Maßnahmen als sinnvoll an.

  • Arbeitsbedingungen verbessern
  • Image/ Wertschätzung verbessern
  • Bürokratieabbau à INIATIVE Berufsausbildung Kraftfahrer
  • Beschleunigung und Vereinfachung von Verwaltungsverfahren.
  • Digitalisierung und Nachwuchsgewinnung
  • Fahrergewinnung durch Förderung und Durchführung von Imagekampagnen auf Bundesebene.
     

Das Problem des Fahrermangels kann weder durch technologische Entwicklungen noch durch Verlagerungen auf andere Verkehrsmittel mittelfristig in ausreichendem Maß gelöst werden.
Aktuell ist eine nennenswerte Verlagerung auf die Schiene nicht möglich, deshalb muss das Problem des akuten Fahrermangels aktiv angegangen werden.

Denn die Nachfrage im Straßengüterverkehr wird in Deutschland voraussichtlich weiter steigen. Wie oben dargestellt, wird die Zahl der verfügbaren LKW - Fahrer deutlich abnehmen. Dies führt zu weiteren Engpässen im Straßengüterverkehr. Aus Sicht des BGA ist ein Handeln dringend erforderlich.
Detaillierte Informationen finden Sie im Positionspapier unter https://bga.de/info-media/ bei Publikationen/Positionspapiere.  [Lena Schlett]