22.04.2024

Neuseeland als Beschaffungsmarkt - Neue Geschäftschancen durch das Freihandelsabkommen

In wenigen Wochen wird das neue Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Neuseeland durch das neuseeländische Parlament ratifiziert und dann kurze Zeit später in Kraft treten. Die EU wird fast alle ihre Zölle auf neuseeländische Produkte abschaffen und weitere auslaufen lassen, bzw. absenken. Noch bestehende nichttarifäre Handelshemmnisse sollen reduziert und der digitale Handel vereinfacht werden. Dies nehmen wir zum Anlass, im Rahmen einer Online-Veranstaltung einen Blick auf die Wirtschaft „Down Under“ und auf die neuen Möglichkeiten des Abkommens im Bereich der Beschaffung von Agrar- und Industrieprodukten zu werfen.

In Kooperation mit der Botschaft von Neuseeland in Berlin, der Wirtschaftsförderagentur New Zealand Trade and Enterprise und dem Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. lädt Sie der BGA zu folgendem Webinar ein:

„Neuseeland als Beschaffungsmarkt - Neue Geschäftschancen durch das Freihandelsabkommen“
            am Montag 22.04.2024, von 15-16 Uhr

Eröffnet wird die Veranstaltung durch den neuseeländischen Botschafter S.E. Craig Hawke sowie durch die Verbandshauptgeschäftsführer Antonin Finkelnburg (BGA) und Helena Melnikov (BME). Neuseelands Trade Commissioner in Berlin, Simon Hearsey, und weitere ExpertInnen werden das Freihandelsabkommen, Neuseelands Wirtschaft und Exportunternehmen vorstellen und stehen für Fragen zur Verfügung.

Die Veranstaltung ist exklusiv für BGA-Mitglieder, bei Fragen wenden Sie sich an Marcus Schwenke (marcus.schwenke@bga.de).

Ansprechpartner:

Marcus Schwenke
Abteilungsleiter Außenhandelspolitik, Importförderung und Entwicklungszusammenarbeit
Am Weidendamm 1 a, 10117 Berlin
030 59 00 99 594
marcus.schwenke@bga.de