Internationales

Außenwirtschaft ist eines der Kernthemen des BGA. Die Märkte der Welt für Unternehmen aller Größenklassen offenhalten und sich für einen regelgebundenen internationalen Handel einsetzen, dafür macht sich der BGA stark. Dabei ist der Erfolg im Ausland stark von Fragen des Marktzugangs sowohl mit Blick auf Absatz- als auch Beschaffungsmärkte abhängig.
 

Ohne offene Märkte kein Wohlstand

Deutschland hat ein großes Interesse am weltweiten freien Austausch von Waren und Dienstleistungen – nicht nur wegen seiner hohen Außenhandelsquote und seines Exporterfolgs.

Die Maxime offener Märkte ist seit jeher in der Sozialen Marktwirtschaft fest verankert. Schon das deutsche Wirtschaftswunder wurde dadurch erst möglich. In der globalisierten Wirtschaft spielt die Handelspolitik eine zentrale Rolle: zur Einführung einheitlicher Regelungen und zum Abbau von Bürokratie- und Zollschranken. Daran hängen Wettbewerbsfähigkeit und Wohlstand.
Wir unterstützen unsere Mitglieder, damit sie auf den Auslandsmärkten erfolgreich handeln und die Chancen globaler Absatz- und Beschaffungsmärkte optimal nutzen können. Wir schaffen Synergien und sorgen für zielgerichtete staatliche Unterstützung.
 
Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft gemeinsam
Deswegen hat sich der BGA mit den anderen Spitzenverbänden, dem BDI, dem DIHK sowie dem Bankenverband und den jeweiligen Ländervereinen in den Regionalinitiativen zusammengeschlossen. Die Mitarbeit im Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (APA), in der Nah- und Mittelostinitiative der Deutschen Wirtschaft (NMI), der Lateinamerika-Initiative (LAI) und der Subsahara-Afrika Initiativer der Deutschen Wirtschaft (SAFRI) und nicht zuletzt in der Transatlantic Business Initiative (TBI) stellt sicher, dass die Anliegen und Kompetenzen unserer Mitglieder in den Regionen angemessen und zielgerichtet vertreten werden.  Darüber hinaus pflegt der BGA einen engen Kontakt zum weltweiten Netzwerk der Deutschen Auslandshandelskammern, den Botschaften und Germany Trade & Invest, der Außenwirtschaftsfördergesellschaft des Bundes.

Der BGA nimmt seine internationale Verantwortung ernst und engagiert sich darüber hinaus in zahlreichen Projekten der Internationalen Entwicklungszusammenarbeit. Denn wir sind überzeugt, dass es auch in unserem eigenen Interesse ist, die Unternehmen in den Entwicklungs- und Schwellenländern dabei zu unterstützen, Teil der internationalen Lieferketten zu sein, um auch von einer regelgebundenen Globalisierung zu profitieren, Arbeitsplätze zu schaffen und die Bedingungen vor Ort zu verbessern. Das Import Promotion Desk (IPD) nimmt dabei eine zentrale Rolle ein, vermittelt es doch ausgewählte Exporteure aus ausgewählten Ländern und Sektoren mit deutschen Importeuren.

Dr. Stephan Benz

Referent Außenwirtschaftsrecht und Außenwirtschaftsförderung

Am Weidendamm 1 a
10117 Berlin

vCard

Florian Block

Abteilungsleiter Kommunikation, Europa, Projekte

Am Weidendamm 1 a
10117 Berlin

vCard

Patrick Federl

Referent für Importförderung im Auftrag des Import Promotion Desk (IPD)

Am Weidendamm 1 a
10117 Berlin

vCard

Alexander Hoeckle

Abteilungsleiter Außenwirtschaft + Zoll

Am Weidendamm 1 a
10117 Berlin

vCard

Anna Peter

Beraterin Entwicklungskooperation

Am Weidendamm 1 a
10117 Berlin

vCard

Marcus Schwenke

Abteilungsleiter Außenhandelspolitik, Importförderung und Entwicklungszusammenarbeit

Am Weidendamm 1 a
10117 Berlin

vCard